www.felixkade.de
Shares

Testosteronmangel erkennen – Symptome und Ursachen beseitigen

Shares

Testosteronmangel erkennen – Bei mir äußerte sich ein Testosteronmangel damals so, dass ich antriebslos war. Der Snooze-Button war mein bester Freund.

Außerdem hätte die sexiest woman alive vor mir stehen können, es hätte kaum interessiert. Für einen 25-jährigen gibt es eigentlich nichts Schöneres.

Dass Testosteron auch für das Sexleben der Frau eine wichtige Rolle spielt, haben wir in Teil 1 der Artikelreihe zum Thema Testosteronspiegel erhöhen bereits gesehen.

In Teil 2 geht es nun darum, wie du Symptome für einen Testosteronmangel erkennst, damit es dir nicht wie mir ergeht.

Wenn du die Anzeichen für einen Mangel ignorierst, riskierst du, in einen Teufelskreis zu geraten – selbst wenn du scheinbar Vollgas gibst.

Weiterlesen lohnt sich also! Du erfährst in diesem Artikel:

  • Wann ein Testosteronmangel eigentlich vorliegt,

  • Welche Testosteronmangel-Symptome es gibt und

  • Wie du die Ursachen vermeidest und damit die Handbremse löst.

Los geht’s!

Hinweis: Der Artikel ist mit bestem Gewissen und Wissen geschrieben. Falls du einen Testosteronmangel bei dir vermutest, empfehle ich dir, einen Facharzt zu konsultieren.

Testosteronspiegel erhöhen Übersicht:

1. Teil: Was ist Testosteron? Vier Fakten, die du so noch nicht kennst.

2. Teil: Testosteronmangel erkennen: Symptome feststellen und Ursachen beseitigen.

3. Teil: Testosteron natürlich erhöhen mit 9 Strategien für mehr "T"​

Testosteronmangel erkennen: Was ist ein Testosteronmangel und wann liegt er vor?

Der Körper ist ein cleveres System. Normalerweise sorgt der Körper dafür, dass sich jedes Hormon in ausreichender Menge vorliegt.

Wird der Normbereich verlassen, kann das zu ernsthaften Konsequenzen führen.

Ob du an einem Mangel leidest, erfährst du am besten durch eine Blutuntersuchung bei dem Arzt deines Vertrauens. Das ist nicht ganz billig, lohnt sich aber.

Wird sich in deinem Blutbild ein Testosteronmangel erkennen lassen, wird dir dein Arzt entsprechende Maßnahmen empfehlen.

Doch selbst wenn der Wert im Normalbereich liegt, empfiehlt sich ein zweiter Blick. Denn wenn der Wert im unteren Normalbereich liegt, geht da noch was.

Denn normal heißt nicht unbedingt optimal. Mir ist dabei wichtig zu klären, dass es natürliche Wege gibt, den Teststeronspiegel erhöhen zu können. Doping oder künstliche Hormone sind keine Option!

Bei einer Blutuntersuchung werden immer zwei Werte gemessen: Zum einen das freie Testosteron. Das ist die Reinform und kann problemlos in Zellen eindringen und wirken. Zum anderen wird das Gesamt-Testosteron gemessen. Das stellt die Summe aus gebundenen und freien Testosteron dar.

Dabei macht das freie Testosteron nur einen geringen Teil aus (2-3%). Da es in so geringer Konzentration vorkommt, ist es schwierig den Wert präzise zu messen.

Cerascreen bietet eine kostengünstige Alternative für eine Blutuntersuchung beim Arzt an. 

Dabei wird eine Speichelprobe getestet. Der Test ist nicht so genau, wie eine Untersuchung beim Arzt, liefert aber einen Näherungswert.​

Die folgenden Werte werden als normal angesehen:

Normwerte Gesamt-Testosteron (µg/l): (Quelle)

  • Frauen (>18): 0,15 - 0,55
  • Männer (>18): 3,5 - 9,0

Normwerte freies Testosteron (pg/ml):

  • Frauen (18-39 Jahre): < 2,57

  • Frauen (40-59 Jahre): < 2,03

  • Frauen (60-80 Jahre): < 1,55

  • Männer (18-39 Jahre): 8,8 – 27,0

  • Männer (40-59 Jahre): 7,2 – 23,0

  • Männer (60-80 Jahre): 5,6 – 19,0

Es fällt auf, dass die Werte der Frauen etwa 1/10 betragen. Frauen haben zwar deutlich weniger „T“, reagieren dafür empfindlicher auf hormonelle Schwankungen.

Eine andere Methode ist, anstelle des Testosterons den freien Androgenindex ermitteln zu lassen. Dein Arzt kann dich dahingehend beraten, welche Methode am besten ist.

Referenzwerte für den freie Androgenindex sind folgende(ng/dl): (Quelle)

  • Frauen (alle Altersklassen): < 5,5

  • Männer (21-30 Jahre): 36-155

  • Männer (31-40 Jahre): 31-116

  • Männer (41-50 Jahre): 21-69

  • Männer (51-60 Jahre): 13-61

  • Männer (>70 Jahre): 7-45

Du kannst deinen freien Androgenindex hier selbst berechnen, wenn du den Wert für den Gesamt-Testosteron und das Bindungseiweiß SHBG hast. Wenn der Androgenindex unter 30 ng/dl sinkt, treten bei Männern üblicherweise deutliche Mangelerscheinungen auf.

Mit Hilfe der verschiedenen Werte kannst du nun beurteilen, ob den Testosteronspiegel normal ist.

Wie bereits erwähnt, heißt normal nun nicht unbedingt optimal.

Doch was ist nun ein optimaler Testosteronbereich?​

Die Antwort: Kommt drauf an.

Ich weiß, das ist nicht sehr befriedigend.

Doch manche laufen im mittleren Normalbereich bereits auf Hochtouren.

Andere starten erst im oberen Drittel richtig durch.

Für die wenigsten ist es realisierbar, alle paar Monate ein Blutbild erstellen zu lassen und zu überprüfen, bei welchem Wert man am besten funktioniert.

Darum ist es eine gute Idee, deinen Körper besser kennenzulernen. Du darfst mit verschiedenen Methoden experimentieren und herausfinden, wann du dich richtig gut fühlst.

Für den einen reicht es schon, die Ursachen für einen Testosteronmangel zu erkennen und zu vermeiden. Die anderen nutzen die Methoden, die im dritten Teil der Artikelreihe vorgestellt werden und drücken dann aufs Gaspedal.

Sichere Anzeichen für einen optimalen Testosteronwert sind:

- Hohes Energielevel, Motivation und Antrieb,

- Konstante Fortschritte beim Krafttraining und Muskelaufbau,

- Niedriger Körperfettanteil,

- Sexueller Appetit.

Doch selbst, wenn du kein Blutbild erstellen lassen möchtest, gibt es einige Anzeichen, die einen Testosternmangel erkennen lassen.

Übrigens:

Dieser Artikel ist Teil eines Wissensnetzwerk von über 60 Bloggern zum Thema Männlichkeit / Weiblichkeit. Das gesamte Sammelsorium dieses Netzwerkes findest du hier. Das Thema Testosteron ist für viele Männer ein großes Thema. Folgende Artikel können dir dabei helfen, dein Testosteron zu steigern:

Symptome von Testosteronmangel erkennen

Ein niedriger Testosteronwert ist nicht nur ein Männerthema. Auch für Frauen ist es wichtig. Allgemein gesagt bestimmt es, ob wir die Welt in Dur oder Moll erleben.

Wenn es dir wie mir geht, macht es eindeutig mehr Spaß, mehr Freude zu erleben.

Folgende Symptome können einen ersten Hinweis auf einem möglichen Testosteronmangel erkennen lassen.

Wichtig: Da die Symptome relativ unspezifisch sind, lasse deinen Verdacht bitte von einem Fachmann bestätigen.

Symptome für einen Testosteronmangel bei einem Mann:

 - Muskelabbau (trotz Sport)

- Zunehmender Körperfettanteil (trotz Sport) besonders am Bauch

- Verminderte Libido

- Erektionsprobleme

- Depressivität

- Erschöpfung

- Verminderte Antriebskraft

- Reizbarkeit

- Schlafstörungen

- Gestörte Glukose-Toleranz

- Haarverlust

- Knochenschwund (Osteoporose)

- Männerbrüste (Gynäkomastie)

Symptome für einen Testosteronmangel bei einer Frau

- Zunehmender Körperfettanteil (trotz Sport)

- Hitzewallungen

- Erschöpfung

- Depression und Reizbarkeit

- Verlust des Sexdrives

- Unfähigkeit, zum Orgasmus zu kommen

- Schlafstörungen

- Muskelabbau (trotz Sport)

- Knochenschwund (Osteoporose)

Das Thema ist auf keinen Fall nur für Männer interessant. Auch Frauen profitieren davon, wenn sie Ursachen für einen Testosteronmangel erkennen und beseitigen.

Ursachen für einen Testosteronmangel erkennen

Wer sein Testosteronspiegel erhöhen möchte, denkt sofort an alle möglichen Nahrungsergänzungsmittel. Oft ist das gar nicht nötig. Es reicht schon, Ursachenfür einen Testosteronmangel zu erkennen und zu vermeiden.

Bei manchen reicht das schon und sie fühlen sich deutlich energetisierter. Andere brauchen noch mehr Tipps. Diese findest du hier im dritten Teil der Artikelserie.

Lass uns die häufigsten Ursachen einmal genau unter die Lupe nehmen.

Testosteronmangel Ursache #1: Alter

Wir haben weiter oben bereits gesehen, dass der Normalwert mit dem Alter sinkt. Das ist völlig normal. Der Körper produziert weniger Testosteron und reagiert nicht mehr so empfindlich auf das Sexualhormon.

Das ist völlig ok.

Mein Tipp: Konzentriere dich auf andere Ursachen und kümmere dich um die, die du beeinflussen kannst.

Testosteronmangel Ursache #2: Übergewicht

Verallgemeinert lässt sich sagen: Je mehr Körperfett, desto weniger Testosteron.

Das liegt an der Produktion von Aromatase, das übergewichtige Menschen vermehrt produzieren. Das Problem: Aromatase wandelt Testosteron in Östrogen um.

Das ist ein Grund, warum übergewichtigen Männern Brüste wachsen...

Mein Tipp: Führe nach und nach gesunde Gewohnheiten ein - nicht alles auf einmal ändern. Das führt dich langfristig zum Ziel. Fange am besten damit an, zum Frühstück keine Kohlenhydrate mehr Essen, z.B. ein Rührei mit Gemüse und einer Hand voll Nüssen.

Testosteronmangel Ursache #3: Stress

Sicher kennst du das Stresshormon Cortisol. Während es in seiner normalen Funktion extrem wichtig ist, wird ein permanent erhöhter Cortisolspiegel problematisch.

Chronischer Stress ist der Erzfeind von Testosteron.

Denn Cortisol schaltet Testosteron auf stumm.

Und während Testosteron anabol wirkt (muskelaufbauend), wirkt Cortisol katabol (muskelabbauend). Chronischer Stress führt also zu Muskelabbau, aber auch zu Insulinresistenz und Fettaufbau.

Mein Tipp: Stress abbauen. In diesem Artikel stelle ich dir mehrere Methoden vor, die sofort umsetzbar sind.

Testosteronmangel Ursache #4: Alkohol

Alkohol bremst eine Reihe von Stoffwechselprozessen, die für die Testosteronproduktion wichtig sind. Zum Beispiel:

- Normalerweise baut die Leber überschüssiges Östrogen ab. Solange sie Alkohol filtert, kann sie andere Stoffwechselprozesse nicht ausführen.

- Alkohol zerstört T-produzierende Enzyme.

- Alkohol bedeutet Stress für den Körper.

- Alkohol kann die Hoden oxidativ schädigen.

- Acetylaldehyd (ein Abbauprodukt von Alkohol) senkt den Testosteronspiegel.

Alkohol beeinflusst deinen Körper noch auf viele weitere Arten negativ.

Mein Tipp: Verzichte weitestgehend auf Alkohol. Wenn du das Gefühl hast, Alkohol zu brauchen, um runterzukommen, empfehle ich dir sogar einen kalten Entzug. Du brauchst ihn nicht, wirklich. Falls du zusätzliche Motivation brauchst, kannst du auch mit deinen Freunden wetten.

Gegen ein Glas Wein oder Bier hin und wieder ist nichts einzuwenden. Das heißt zum Beispiel ein Glass Rotwein am Wochenende.

Solange es Genuss bleibt, habe ich nichts dagegen. Wer es braucht, darf seinen Lebensstil einmal überdenken.

Testosteronmangel Ursache #5: Kaffee

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Viele funktionieren nur noch auf Kaffee. Dabei bedeutet Kaffee Stress für den Körper.

Es stimuliert die Ausschüttung von Cortisol und Adrenalin.

Diese beiden Hormone werden normalerweise ausgeschüttet, wenn eine Gefahr droht.

Dem Körper wird also permanent ein Fight-or-Flight-Situation vorgemacht.

Kein Wunder, dass viele Menschen abends nicht runterfahren können und unter Schlafproblemen leiden.

Mein Tipp: Verzichte weitestgehend auf Kaffee. Ähnlich wie bei Alkohol gilt: Sobald du darauf angewiesen bist, um zu funktionieren, empfiehlt sich ein kalter Entzug.

Solange es Genuss bleibt, ist ein Kaffee hier und da völlig in Ordnung. Am besten vor einem Training. Das kann deine Leistung positiv beeinflussen.

Testosteronmangel Ursache #6: Schlafmangel

Der Körper regeneriert beim Schlafen. Permanenter Schlafmangel bedeutet daher Stress für den Körper.

Leider begehen viele den Fehler, am Schlaf zu sparen. Ganz nach dem Motto: wer schläft, verliert.

Großer Fehler! Denn permanenter Schlafmangel lässt den Testosteronspiegel sinken.

Mein Tipp: Erhöhe die Qualität des Schlafes. 7 bis 9 Stunden ist optimal. Mehr ist nicht unbedingt besser. Mache alle elektronischen Geräte spätestens eine stunde vor dem Schlafen aus und sorge für eine entspannende Atmosphäre.

Ein kurzes Powernap kann auch Wunder wirken und deinen Testosteronspiegel erhöhen.

Testosteronmangel Ursache #7: Nährstoffmangel

Du bist, was du isst.

Damit der Körper optimal funktionieren kann, braucht er eine ganze Palette an Nährstoffen. Wenn wichtige Nährstoffe fehlen, sinkt entsprechend der Testosteronspiegel.

Eine häufige Ursache ist Vitamin-D-Mangel. Aber auch Zink, Magnesium, Selen und Vitamin A sind für die Testosteronproduktion wichtig.

Auch die verpönte Fette sind wichtig für die Hormonproduktion. Nicht nur ungesättigte Fettsäuren. Auch gesättigte Fettsäuren und Cholesterin ist wichtig.

Sind all die Nährtsoffe ausreichend vorhanden, kannst du deinen Testosteronspiegel erhöhen.

Mein Tipp: Nährstoffmangel vermeiden. Iss viel verschiedenes Gemüse. Zusätzlich kannst du mit einem Vitaminkomplex ergänzen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Iss genügend Fette. Geeignet sind folgende Lebensmittel:

- Fleisch

- Fisch

- Eier

- Milchprodukte

- Olivenöl

- Kokosöl

- Nüsse

- Avocados

Testosteronmangel Ursache #8: Kaloriendefizit

Abnehmen, um den Testosteronspiegel erhöhen zu können, ist eine gute Idee. Das ein hoher Körperfettanteil mit einem niedrigen T-Wert korreliert, haben wir bereits gesehen.

Doch ein zu hohes Kaloriendefizit kann ebenfalls Stress für den Körper bedeutet und die Testosteronwert sinken lassen.

Das Gleiche gilt für permanent zu hohe Kalorienzufuhr. Oft steigt dadurch der Körperfettanteil und das wiederum senkt den T-Wert.

Mein Tipp: mit dem Kalorienrechner kannst du deine optimale Kalorienzufuhr bestimmen.

Testosteronmangel Ursache #9: Übertraining

Die Dosis macht das Gift. Das gilt auch für Sport. Intensives Intervalltaining und Krafttraining sind effektive Methoden, um den Testosteronspiegel erhöhen zu können.

Doch zu viel des Guten kann den Effekt umkehren.

Der Körper braucht Zeit, um sich zu erholen. Hat er diese Zeit nicht, bedeutet das zusätzlichen Stress.

Besonders Langstreckenläufer sind anfällig. Das lange Laufen erhöht den Cortisolspiegel. Der T-Wert bleibt davon aber unberührt.

Mein Tipp: Sorge für genügend Erholung zwischen den Trainingseinheiten. Als Faustregel gilt: Minimum 48 Stunden Trainingsause, bevor dieselbe Muskelgruppe wieder trainiert wird.

Lasse zusätzlich ein, zwei Wiederholungen im Tank beim Training. Die eine Wiederholung bringt dich deinem Ziel nicht wesentlich schneller näher. Aber sie kann dafür sorgen, dass du im Übertraining landest.

Work smart, not hard.


Falls du dir unsicher bist, kontaktiere mich hier.

Testosteronmangel erkennen – Fazit

Testosteronspiegel erhöhen Übersicht:

1. Teil: Was ist Testosteron? Vier Fakten, die du so noch nicht kennst.

2. Teil: Testosteronmangel erkennen: Symptome feststellen und Ursachen beseitigen.

3. Teil: Testosteron natürlich erhöhen mit 9 Strategien für mehr "T"​

Testosteron ist der Stoff, aus dem Leben gemacht ist. Haben wir genug davon, läuft alles scheinbar mühelos. Wir haben Lust auf Leben und auf Sex.

Ein Mangel kann dagegen dramatische Folgen haben. Ich habe es am eigenen Leib erfahren und achte seitdem mehr auf mich. Mit vielen positiven Auswirkungen.

Du musst nicht gleich zu dubiosen Mittelchen greifen, um deinen Testosteronspiegel erhöhen zu können. Oftmals reicht es schon, die Ursache zu vermeiden. Viele fühlen sich dann schon deutlich bessern.

Wenn du noch mehr herausholen willst, erfährst du im dritten Teil der Artikelserie zum Thema Testosteron noch zusätzliche Tipps.

Dieser Artikelreihe ist im Rahmen der Blogparade von www.maennlichkeit-staerken.de/mann-sein/maennlichkeit/ zum Thema Männlichkeit entstanden.

Dir hat der Artikel gefallen? Mit der Fit mit Felix-Mail nichts mehr verpassen!

Du bekommst die neusten Artikel immer als erstes kostenlos zugeschickt. Als Willkommensgeschenk erhältst du meinen beliebten Trainingsratgeber.

Thrive Leads Shortcode could not be rendered, please check it in Thrive Leads Section!

100% Gains, kein Spam. Deine Privatsphäre ist mir wichtig.

Leave a Comment: