Ursachen von Rückenschmerzen – Woher kommen sie und was hilft?
www.felixkade.de
Shares
Ursachen von Rückenschmerzen
Shares

Ursachen von Rückenschmerzen gibt es viele.

Meistens sind sie harmlos und verschwinden spontan von alleine wieder. Aus diesem Grund beschäftigen sich viele nicht weiter damit.

Doch manchmal bleiben sie länger bestehen. Und dann kommen Fragen auf wie:

  • Woher kommen sie?
  • Was sind die Ursachen von Rückenschmerzen?
  • Steckt dahinter etwas ernstes oder nicht?

Um dir damit zu helfen, stelle ich dir in diesem Artikel ein paar Fragen vor, mit denen du herausfindest, ob sich etwas schlimmeres hinter deinen Rückenschmerzen verbirgt.

Außerdem zeige ich dir:

  • Was der Unterschied zwischen spezifischen und unspezifischen Rückenschmerzen ist,
  • Welche Ursachen von Rückenschmerzen es gibt und
  • Was du dagegen unternehmen kannst.

Bereit? Los geht’s!

1

Spezifische vs. unspezifische Ursachen von Rückenschmerzen

Hast du dich schon einmal gefragt, was die Ursachen von Rückenschmerzen sind?

Dann wird dir vielleicht aufgefallen sein, dass nicht alle Rückenschmerzen eine bestimmte Ursache haben.

Manche Arten von Rückenproblemen kommen aus dem Nichts und gehen auch wieder dorthin.

Der führende Faszienforscher Dr. Robert Schleip postuliert sogar, dass über 80% aller Rückenschmerzen keine bestimmten körperlichen Gründe haben, die auf Krankheiten oder Degenerationen zurückzuführen sind.

Diese Art der Rückenprobleme werden als unspezifisch bezeichnet.

Demgegenüber haben spezifische Rückenschmerzen eine klar abgrenzbare Ursache, wie zum Beispiel:

Spezifische Rückenschmerzen haben eine körperliche Ursache. Unspezifische Rückenschmerzen haben keine klare Ursache und sind deutlich verbreiteter.

Click to Tweet

Auf die spezifischen Ursachen von Rückenschmerzen gehe ich in diesem Artikel nicht weiter ein. In In meinem Buch „Die Rückenschmerzformel“ findest du aber detaillierte Informationen dazu.

Da die unspezifischen Rückenschmerzen verbreiteter sind, gehe ich genauer darauf ein.

2

Steckt hinter deinen Rückenschmerzen etwas Ernstes?

Vielleicht fragst du dich nun, ob hinter deinen Rückenschmerzen eine ernsthafte Ursache steckt.

Die Wissenschaft ist sich klar einig:

Dass deine Rückenschmerzen die Folge einer schlimmen Erkrankung sind, ist eher unwahrscheinlich.

Hunde, die bellen, beißen nicht.

Schlimme Ursachen sind selten, aber kommen vor.

Und dennoch gibt es sie. Die Fälle, bei denen eine ernstzunehmende Ursache dahinter steckt.

Darum darfst du dich fragen, ob eines der folgenden drei K.O.-Kriterien auf dich zutrifft:

  1. Treten die Rückenschmerzen bereits länger als sechs Wochen auf?
  2. Kannst du deine Blase oder deinen Stuhlgang nicht mehr kontrollieren?
  3. Spürst du ein Taubheitsgefühl in der Leiste oder den Beinen?

Wenn du eine der Fragen mit „Ja“ beantwortest, suche bitte umgehend einen Arzt auf!

Und auch wenn du dir unsicher bist, gehe lieber auf Nummer sicher und lasse dich durchchecken.

Lieber man hat sich untersuchen lassen und es wurde nichts gefunden als andersherum, ok?

3

Die häufigsten Ursachen von Rückenschmerzen

In der Medizin gibt es folgendes Sprichwort:

Wenn du Hufe hörst, denke an Pferde, nicht an Zebras.

Click to Tweet

Ich finde dieses Sprichwort super, denn es erinnert uns daran, die offensichtlichen Dinge in Betracht zu ziehen.

Okay...

Und was sind nun die offensichtlichen Ursachen von Rückenschmerzen?

Schön, dass du fragst!

Ursache #1: Übermäßiges Sitzen

Der Mensch ist evolutionär für Bewegung geschaffen. Ursprünglich lebende Stammesvölker wie die Hazda bewegen sich auch heute noch in einem Radius von knapp 20 km.

Jeden Tag.

Und wir?

Sitzen gehört im Beruf dazu.

Wir stehen früh auf, sitzen beim Frühstück, sitzen auf dem Weg zur Arbeit im Auto oder auf dem Fahrrad, sitzen im Büro, sitzen in der Mittagspause beim Essen, sitzen auf dem Weg nach Hause im Auto oder auf dem Fahrrad, sitzen beim Abendessen und sitzen danach vorm Fernseher.

Achja, und wenn wir es zum Sport schaffen, sitzen wir an Geräten.

Das Problem ist nicht das Sitzen an sich. Das Problem ist die mangelnde Bewegung, die mit übermäßigen Sitzen einhergeht.

Denn der Körper passt sich immer an die Herausforderungen an, die an ihn gestellt werden. Und beim Sitzen werden viele Muskeln, die für einen gesunden Rücken nötig sind, nicht gebraucht und entsprechend abgebaut.

Ich möchte dich dazu einladen, deinen Alltag wieder bewegungsreicher zu gestalten.

Möglichkeiten gibt es viele:

  • 10.000 Schritte am Tag laufen,
  • alle halben Stunde aufstehen und dehnen,
  • die Treppen nehmen statt des Fahrstuhls,
  • das Auto einen Block von der Arbeit entfernt abstellen,
  • Jedes mal 5 Kniebeuge auf der Toilette machen
  • Für Profis: Im Animal Walk zur Arbeit...

Abwechslungsreiche Bewegung verhindert übrigens auch die zweite Ursache von Rückenschmerzen...

Ursache #2: Einseitige Belastungen

Einseitige Belastungen äußern sich häufig in körperlichen Problemen.

Kein Wunder also, dass insbesondere Handwerksberufe wie Frisör oder Bäcker von Rückenschmerzen betroffen sind.

Frage dich selbst: Wo führst du eventuell immer wieder dieselben Handgriffe aus, die mit deinen Rückenschmerzen in Verbindung stehen?

Ein Ausgleich zu einseitigen Belastungen ist wichtig.

Vielleicht machst du dir ein Spiel daraus, neue Möglichkeiten zu finden, Routineaufgaben zu erledigen. Zähneputzen mit der anderen Hand zum Beispiel.

Denn auch einseitige Belastungen lassen sich mit abwechslungsreicher Bewegung entgegentreten.

In meinem kostenlosen Emailkurs zeige ich dir viele Möglichkeiten, einen Ausgleich zu den Belastungen des Alltags zu schaffen.

Ursache #3: Stress

Stress ist das Statussymbol unserer Zeit. Höher, schneller, weiter.

Wer nicht genug macht, ist selber schuld.

Dabei ist Stress per se nichts schlechtes. Im Gegenteil: Wir benötigen Stress zum Überleben.

Problematisch wird es, wenn kein Ausgleich geschaffen wird und wir in einen Strudel aus Dauerstress geraten.

Dann bekommen wir Probleme wie Herzrasen, Verspannungen, Schlafprobleme, Burnout oder Rückenschmerzen.

Auf Dauer verliert Stress seine positiven Eigenschaften und macht uns krank.

Darum ist es eine gute Idee, sich einen Ausgleich zu schaffen. Das kann alles sein, was dich entspannt:

  • Ein Spaziergang im Wald,
  • Das Lesen eines guten Buches,
  • Ein Abend mit Freunden,
  • Eine Komödie schauen,
  • Eine Massage,
  • Sex.

Oder Lachen. Lachen ist das einzige, dass wir ernst nehmen sollten!

Ursache #4: Ernährung

Ja, auch die Ernährung kann eine der Ursachen von Rückenschmerzen sein.

Denn gerade die Faszien, die im unteren Rücken zahlreich vertreten sind, reagieren empfindlich auf Nahrungsmittelbestandteile.

Wie sieht der Säure-Basen-Haushalt aus? Sind genug Mikronährsoffe vorhanden? Insulinresistenz? Liegt eine systemische Entzündung aufgrund eines Leaky-Gut-Syndroms vor?

Ernährung als Ursachen von Rückenschmerzen

Unser Körper benötigt qualitative Nahrungsmittel.

All das kann die Schmerzemfindlichkeit und den Spannungszustand der Faszien beeinflussen.

Und: Weil du dich ja ab jetzt vermehrt bewegen möchtest, benötigst du eine optimale Nährstoffversorgung, damit dein Körper einen gesunden und starken Rücken aufbauen kannst.

Dazu zählen:

  • Proteine aus tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln,
  • Mikronährstoffe aus Gemüse und Obst sowie
  • Gesunde Fette als fettem Fisch, Nüssen oder Olivenöl.

Ursache #5: Mangelnde Körperwahrnehmung

Seitdem das biomechanische Modell der Schmerzentstehung veraltet ist, rückt unser Gehirn vermehrt in den Mittelpunkt. So auch bei Rückenschmerzen.

Dazu musst du zwei grundlegende Dinge über unser Gehirn verstehen:

  1. Wie eine überfürsorgliche Mutter versucht es, uns vor allen Gefahren zu beschützen,

  2. Unser Gehirn kann nur entsprechend reagieren, wie es die Umwelt mit den Sinnesorganen wahrnimmt.

Wenn also Informationen schon suboptimal hereinkommen, ist der Output auch suboptimal.

In der Praxis zeigt sich das Input-Output-Prinzip an mangelnder Körperwahrnehmung ganz deutlich.

Durch jahrelangen Bewegungsmangel fällt es vielen Menschen sehr schwer, verschiedene Körperregionen wahrzunehmen. Sie spüren einfach nicht, was dort passiert.

So geht durch übermäßiges Sitzen die Fähigkeit der Körperwahrnehmung in der Wirbelsäule verloren.

Doch eine Körperstelle nicht wahrnehmen zu können, stellt für das Gehirn eine Gefahr dar. Was, wenn der Rücken instabil ist?

Lieber verzurrt er die Wirbelsäule mit den Muskeln, als dass sie instabil und damit verletzungsanfällig ist.

Doch dauerhaft angespannte Muskeln verkrampfen irgendwann und schmerzen.

Die Lösung: Wir verbessern die segmentale Ansteuerung der einzelnen Wirbelkörper.

Sobald der blinde Fleck weg ist, verschwinden häufig auch die Rückenschmerzen.

In der Rückenschmerzformel findest du drei Feldenkrais-Lektionen, die dich dabei unterstützen, deine Körperwahrnehmung drastisch zu verbessern. Hier erfährst du mehr dazu.

Ursache #6: Gehirnerschütterung

Und wenn wir schon beim Gehirn sind: Auch eine Gehirnerschütterung kann eine der Ursachen von Rückenschmerzen sein.

Wie Lars Lienhard in seinem Buch Neuroathletiktraining schreibt, geht eine Gehirnerschütterung immer mit einer Fehlfunktion des Stammhirns einher.

Das Problem: Im Stammhirn befinden sich Strukturen, die direkten Einfluss auf die Haltung der Wirbelsäule und der Schmerzregulation haben.

Sind nun Hirnareale einseitig inaktiver, entstehen dadurch Asymmetrien im Rücken, die Schmerzen begünstigen.

Auch hier kann also ein Aufarbeiten der Input gebenden Systeme (Augen, Gleichgewicht und Körperwahrnehmung) maßgeblich Schmerzen lindern.

In diesem Artikel von Lars Lienhard kannst du mehr Hintergründe dazu erfahren.

4

Jetzt bist du dran, die Ursachen von Rückenschmerzen zu lösen!

Ursachen von Rückenschmerzen gibt es viele.

In diesem Artikel haben wir die häufigsten kennengelernt.

Jetzt ist es an dir: Bringe wieder mehr Bewegung in deinen Alltag, ernähre dich gesund und schaffe dir einen Ausgleich zum Alltag.

Dann gehören Rückenschmerzen bald der Vergangenheit an.

In meinem kostenfreien Emailkurs unterstütze ich dich dabei.

Bildernachweis im Artikel "Ursachen von Rückenschmerzen":

Leave a Comment:

4 comments
Add Your Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?