www.felixkade.de
Shares

Was ist Testosteron – vier Fakten, die du noch nicht kennst

Shares

Was ist Testosteron?

Das ist eine interessante Frage für Partys. Wahrscheinlich bekommst du darauf eine der folgenden Antworten:

  • „Testosteron brauchen nur Männer.“

  • Mit mehr Testosteron wachsen die Muskeln besser.“

  • Testosteron macht schlank und stark.“

Nur eine der Aussagen ist wahr. Die anderen beiden sind Quatsch. Im ersten Teil der Artikelserie zum Thema Testosteron lernst du vier Fakten über die Testosteron kennen, die die meisten nicht kennen.

Testosteronspiegel erhöhen in der Übersicht:

Teil 1: Was ist Testosteron? Vier Fakten, die du so noch nicht kennst.

Teil 2: Testosteronmangel erkennen: Symptome feststellen und Ursachen beseitigen.

Teil 3: Testosteron natürlich erhöhen: 9 Strategien für mehr "T".​

Fakt #1: Was ist Testosteron?

Testosteron gilt als das männliche Sexualhormon. Doch auch für Frauen ist es wichtig. Denn es ist darüber hinaus ein biochemischer Botenstoff für deinen Körper.

Etwa 95% des Hormons werden beim Mann in den Hoden und bei der Frau in den Eierstöcken produziert. Der Rest stellt der Körper in den Nebennieren her.

Testosteron hat zwei Aufgaben im menschlichen Körper.

Zum einen hat es androgene Aufgaben. Dadurch macht es den Mann zum Mann. Es signalisiert dem Körper, dass sich bei Jungen Penis und Hoden bilden. Später sorgt es Bartwuchs und eine tiefe Stimme.

Zum anderen hat es anabole Aufgaben. Neben HGH und IGF-1 zählt Testosteron zu den Wachstumshormonen. Es sorgt für starke Muskeln und ist auch bei der Bildung starker Knochen beteiligt.

Normalerweise steuern die Hypophyse und der Hypothalamus die Freisetzung von Testosteron.

Der Großteil des Testosterons zirkuliert in unserem Blutkreislauf. Dabei kann es in freier oder gebundener Form auftreten. Nur etwa 3% des Gesamttestosterons ist frei. Etwa 60 % sind an Sexualhormon bindendes Globulin (SHBG) gebunden. Der Rest ist albumingebunden.

Wichtig: Nur das freie und das albumingebundene Testosteron sind biologisch aktiv.

Das SHBG gebundene Testosteron stellt eine Notreserve dar und muss vom Körper erst umgewandelt werden. Es spielt also eine untergeordnete Rolle.

Um die Konzentration an freiem Testosteron zu erhöhen, kann also zum Beispiel die Menge an SHBG verringert werden. Eine Studie konnte zeigen, dass Vitamin D die SHBG-Konzentration senken konnte.

Im dritten Teil der Artikelserie zum Thema Testosteronspiegel erhöhen erfährst du noch mehr Methoden.

Fakt #2: Beeinflussen Schwankungen im Testosteronspiegel den Muskelaufbau?

Es ist allseits bekannt, dass Testosteron ein wichtiger Akteur in der Proteinbiosynthese ist und damit beim Muskelaufbau hilft. Ein Grund, warum es auch für Frauen wichtig ist.

Eine Studie konnte sogar zeigen, dass eine drastische Erhöhung des Testosteronspiegels bei Jungen Männern auch ohne Training das Muskelwachstum anregte.

Doch da mir meine und deine Gesundheit am Herzen liegt, interessiert mich das nicht.

Mich interessieren die natürlichen Schwankungen des Testosteronspiegels und wie sich dieser auf den Muskelaufbau auswirkt.

Die Wissenschaft hat dafür eine eindeutige Antwort: Ein Testosteronspiegel, der im Normalbereich schwankt, hat keinen Einfluss auf den Muskelaufbau.

Zwei Studien verdeutlichen die Ergebnisse:

Studie 1: Die Studie begleitete junge Männer über 20 Wochen. Es sollte untersucht werden, um Männer im hohen Normalbereich mehr Muskeln aufbauten als Männer im unteren Normalbereich. Das Ergebnis zeigt, dass die Unterschiede verschwindend gering sind.

Studie 2: Diese Studie wollte wissen, ob Männer, die nach einem Krafttraining mehr Testosteron ausschütteten, mehr Muskeln auf, als Probanden, die weniger ausschütteten. Das Ergebnis zeigt, dass kein Zusammenhang zwischen Testosteronausschüttung und Muskelaufbau beobachtet werden konnte.

Solange dein Testosteron im Normalbereich schwankt, hat es keinen Einfluss auf den Muskelaufbau.

Fakt #3: Testosteron beeinflusst den Fettabbau

Obwohl eine Schwankung von Testosteron im Normalbereich keinen Einfluss auf den Muskelaufbau hat, hat es sehr wohl einen Einfluss auf den Körperfettanteil.

Dabei gibt es einen direkten Zusammenhang: je mehr Testosteron, desto weniger Körperfett.

In der eben genannten 20-Wochen-Studie beobachteten die Forscher etwas Interessantes:

Sie suchten anfangs Probanden, deren Testosteronspiegel in der Mitte lag. Mit Medikamenten wurde der Testosteronhaushalt so angepasst, dass er im oberen oder unteren Normalbereich lag.

Die Auswirkung ist deutlich: Bei den Probanden mit niedrigerem Testosteronspiegel stieg der Körperfettanteil im Schnitt um 36%. Das ist eine Menge...

Das Sexualhormon hat also einen direkten Einfluss auf den Körperfettanteil. Ein niedriger Testosteronspiegel begünstigt Fetteinlagerungen, während ein hoher Spiegel die Fettverbrennung ankurbel.

Fakt #4: Frauen brauchen Testosteron

Testosteron ist nicht nur etwas für muskulöse Männer. Auch für Frauen ist das Hormon lebensnotwendig.

Es ist an einigen lebenswichtigen Sotffwechselprozessen beteiligt und wird damit auch für Frauen wichtig:

Testosteron sorgt für sexuelle Lust: Testosteron sorgt sowohl beim Mann als auch bei der Frau für sexuelle Lust. Es gibt darüber hinaus Hinweise, dass die Pille den Spiegel von SHBG ansteigen lässt. Damit ist weniger freies Testosteron in der Blutbahn.Und weniger Testosteron bedeutet weniger sexuellen Verlangen – für beide Geschlechter.

Testosteron ist wichtig für Östrogen: Tatsächlich ist Testosteron ein Ausgangsstoff für die Produktion von Östrogen.

Testosteron sorgt für Muskelaufbau: Auch für Frauen ist das Sexualhormon extrem wichtig, um Muskeln aufzubauen und stärker zu werden. Aufgrund der niedrigeren Konzentration werden sie nie zum Hulk mutieren.

Testosteron sorgt für starke Knochen: Ein Testosteronmangel geht mit Osteoporose einher.

Frauen haben nur etwa 1/10 so viel Testosteron wie Männer. Sie benötigen also weniger, um fit und gesund zu bleiben. Dennoch ist es auch für sie extrem wichtig.

Was ist Testosteron? - Fazit

Testosteronspiegel erhöhen in der Übersicht:

Teil 1: Was ist Testosteron? Vier Fakten, die du so noch nicht kennst.

Teil 2: Testosteronmangel erkennen: Symptome Ursachen beseitigen.

Teil 3: Testosteron natürlich erhöhen: 9 Strategien für mehr "T".

Was ist Testosteron? Das Hormon ist für viele wichtige Stoffwechselprozesse zuständig. Es macht den Mann zum Mann und sorgt darüber hinaus für starke Muskeln und Knochen.

Solange der Testosteronspiegel im Normalbereich liegt, beeinflusst das nicht den Muskelaufbau.

Allerdings haben Schwankungen im Normalbereich einen Einfluss auf den Körperfettanteil. Je höher der Testosteronwert, umso niedriger der Körperfettanteil.

Zwar benötigen Frauen weniger Testosteron, um gesund und fit zu bleiben. Doch auch bei ihnen ist es extrem wichtig, damit der Stoffwechsel optimal funktioniert.

Im nächsten Teil der Artikelreihe zum Thema Testosteronspiegel erhöhen erfährst du, woran du einen Mangel erkennst und was die häufigsten Ursache dafür sind.

Dieser Artikelreihe ist im Rahmen der Blogparade von www.maennlichkeit-staerken.de/mann-sein/maennlichkeit/ zum Thema Männlichkeit entstanden.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere den Blog und werde Teil der Fit mit Felix -Community

Trage dich kostenlos in den Newsletter ein und du erhältst die neusten Artikel immer als Erstes. Als Willkommensgeschenk erhältst du meinen beliebten Trainingsratgeber.

Thrive Leads Shortcode could not be rendered, please check it in Thrive Leads Section!

100% Gains, kein Spam. Deine Privatsphäre ist mir wichtig.

Bildernachweis: iStockphoto.

Leave a Comment: