www.felixkade.de
Shares

Rückenschmerzen beim Liegen: Endlich schmerzfrei schlafen und liegen

Rückenschmerzen beim Liegen

Wenn du unter Rückenschmerzen beim Liegen leidest, kennst du vielleicht folgendes Szenario:

Du liegst abends im Bett. In der Hoffnung eine schmerzfreie Position zu finden, drehst du dich von links nach rechts. Eine erholsame Nacht ist so kaum möglich und du wachst morgens wieder wie gerädert auf.

Kennst du diese Situation? Dann wirst du in diesem Artikel einfache Lösungen finden, um Rückenschmerzen beim Liegen loszuwerden. 

In diesem Artikel erfährst du:

  • Woher Rückenschmerzen beim Liegen kommen,
  • Was du machen kannst, um Rückenschmerzen in Bauch-, Rücken- oder Seitlage loszuwerden und
  • Wertvolle Tipps, wie du die richtige Matratze für dich findest.

1

Woher kommen Rückenschmerzen beim Liegen?

Kennst du das Gefühl? Du gehst abends noch ohne Beschwerden ins Bett.

Vielleicht schläfst du die Nacht durch und wachst morgens mit einem schmerzenden und steifen Rücken auf.

Vielleicht legst du dich aber auch bequem hin und merkst nach kurzer Zeit, dass dein unterer Rücken anfängt weh zu tun. 

Beides lässt sich auf verschiedene Ursachen zurückführen. Wenn du nur in einer bestimmten Position Rückenschmerzen beim Liegen oder Schlafen hast, dann ist alles unter Punkt 2 genau das richtige für dich. 

Die Bandscheibe beim Schlafen

Die Bandscheiben saugen sich nachts mit Flüssigkeit voll. Am nächsten Morgen fühlen wir uns dadurch steif und haben möglicherweise Beschwerden.

Dort schauen wir uns an, woher die spezifischen Probleme kommen und was du machen kannst.

Wenn du jedoch abends ohne Probleme ein- und durchschlafen kannst, aber morgens mit einem steifen und eventuell schmerzenden Rücken aufwachst, dann geht es dir wie vielen Menschen.

Denn wenn wir schlafen, saugen sich die Bandscheiben mit frischer Flüssigkeit voll und dehnen sich aus. Wir spüren das dann zum Tagesbeginn an der bekannten Morgensteifigkeit.

Manche Menschen haben zusätzlich einen dumpfen Schmerz im unteren Rücken. Oftmals ist dann der Drang groß, liegen zu bleiben und dich möglichst wenig zu bewegen, oder?

Mir geht es immer so, wenn ich mit einer Erkältung ans Bett gefesselt bin. Nach ein paar Tagen bekomme ich Rückenschmerzen beim Liegen. Das letzte, woran ich dann denke, ist Bewegung.

Dabei wäre Bewegung genau das richtige, um Rückenschmerzen beim Liegen loszuwerden. Denn der Rücken möchte bewegt werden.

Viele meiner Klienten, die morgens Rückenschmerzen haben, profitieren von 15 bis 20 Minuten zügigem Gehen. Oftmals hilft der "Gang um den Häuserblock", um die Beschwerden zu lindern.

Doch nicht immer stecken hinter Rückenschmerzen beim Liegen körperliche Ursachen (Diese schauen wir uns unter Punkt 2 genauer an). Manchmal sind auch psychische oder soziale Faktoren wichtig.

Denn wenn:

  • Stress ein ständiger Begleiter ist,
  • die Unzufriedenheit mit dem Arbeitsplatz unterirdisch ist,
  • dich finanzielle, familiäre oder berufliche Sorgen nachts wach halten oder
  • Zukunftsängste ins Grübeln bringen,

dann sind auch deine Rückenmuskeln dauerhaft angespannt. Unser Körper unterscheidet nämlich nicht zwischen stressigen Gefahrensituationen und mentalem Stress. In beiden Fällen wird der Körper auf Kampf oder Flucht vorbereitet.

Wird der Körper dann nicht regelmäßig bewegt, bekommen die Muskeln buchstäblich ein Burnout. Sie fühlen sich verspannt, ja sogar schmerzhaft an.

Wer also ständig unter Stress, Leistungsdruck oder psychischen Belastungen steht, verspannt dauerhaft seine Rückenmuskulatur. Die Symptome zeigen sich oftmals genau dann, wenn der Körper versucht zur Ruhe zu kommen – nämlich nachts.

Fühlst du dich dabei ertappt? Willst du gern daran etwas ändern? Würdest du gern wissen, was du dagegen machen kannst? Dann melde dich hier im Newsletter an. Als Willkommensgeschenk erhältst du das Ebook "Soforthilfe bei Rückenschmerzen". 

Darin findest du einfache Übungen mit der Faszienrolle, um deine Rückenmuskulatur zu entspannen. Außerdem bekommst du wertvolle Tipps, wie du deinen Rücken gesund, stark und schmerzfrei machst. Einfach eintragen und direkt loslegen.

100% Datenschutz, kein Spam. Deine Privatsphäre liegt mir am Herzen.

2

Rückenschmerzen in verschiedenen Positionen

Theoretisch gibt es keine bessere oder schlechtere Liegeposition für einen gesunden Rücken. Jedoch kann es passieren, dass manche in einer bestimmten Haltung Rückenschmerzen bekommen.

Dann gibt es aber auch nicht DIE eine Lösung für alle, wie auf manchen Seiten empfohlen wird. DIE Musterlösung ist auch schwer aufrecht zu erhalten, weil wir uns beim Schlafen ganz natürlich hin und her bewegen.

Viel mehr dürfen wir schauen, WARUM in einer bestimmten Position Probleme auftreten, was dahinter steckt und was wir dagegen machen können. So können wir ungünstige Haltungen minimieren und unserem Rücken Zeit zum Regenerieren geben.

Schauen wir uns nachfolgend drei typische Positionen an:

  1. Rückenschmerzen beim Liegen auf dem Bauch,
  2. Rückenschmerzen beim Liegen auf dem Rücken und
  3. Rückenschmerzen beim Liegen auf der Seite.

#1 Rückenschmerzen beim Liegen auf dem Bauch

Hast du wiederholt Rückenschmerzen beim Liegen auf dem Bauch? Dann kann es sein, dass du aktuell extensionsintolerant bist.

Das bedeutet, dein Rücken reagiert empfindlich auf Haltungen wie ein Hohlkreuz.

Ob das tatsächlich auf dich zutrifft, kannst du mit der sogenannten McKenzie-Pose testen.

Lege dich dazu auf den Bauch. Halte die Position für 2 bis 3 Minuten. Entstehen dadurch Rückenbeschwerden oder nehmen deine Schmerzen zu?

Dann liegt der Verdacht nahe, dass du tatsächlich extensionsintolerant bist. 

Dann kann es eine gute Idee sein, zunächst auf die Bauchlage zu verzichten, um Rückenschmerzen beim Liegen loszuwerden.

Du kannst aber auch ein Kissen unter den Bauch legen. Auf diese Weise minimierst du die Streckung des unteren Rückens, sodass dieser sich erholen kann. 

#2 Rückenschmerzen beim Liegen auf dem Rücken

Manche Menschen, die extensionsintolerant sind, bekommen nicht nur in Bauchlage Schmerzen. Manchmal haben sie auch Probleme, wenn sie auf dem Rücken liegen.

Dann kann es eine gute Idee sein, ein Kissen unter die Knie zu legen. Dadurch wird die Lendenwirbelsäule aus dem Hohlkreuz gebracht. Für Extensionsintolerante ist dies ein einfaches Mittel, um entspannt und schmerzfrei auf dem Rücken zu liegen.

Für andere wiederum kann dies genau das falsche sein. Sollte dein Rücken anfangen weh zu tun, wenn er flach oder rund wird, bist du wahrscheinlich flexionsintolerant. Das bedeutet, dein unterer Rücken reagiert momentan empfindlich darauf, wenn er gebeugt wird.

in diesem Fall ist es eine gute Idee, das Kissen unter den Knie wegzulassen oder auf dem Bauch sowie der Seite zu schlafen. Achte beim Aufstehen außerdem darauf, nicht wie bei einem Sit-Up aufzustehen. Rolle dich lieber über die Seite und stehe mit einem Ausfallschritt auf.

Bist du dir unsicher, ob du extensions- oder flexionsintolerant bist? Dann mache den Schnelltest aus dem Infokasten.

Bist du extensions- oder flexionsintolerant?

Mit dem Schnelltest auf dem Bild findest du heraus, ob deine Wirbelsäule auf eine bestimmte Haltung empfindlich reagiert.

ACHTUNG: Dies ist ein Provokationstest und kann Schmerzen auslösen. Sei dir dessen bewusst. Sprich dich bei Unsicherheit bitte mit deinem Arzt ab.

Das komplette Screening für Rückenschmerzen lernst du hier in der Rückenschmerzformel.

#3 Rückenschmerzen beim Liegen auf der Seite

Wie sieht es bei dir aus, wenn du auf der Seite liegst? Bekommst du dann nach einiger Zeit Rückenschmerzen? 

Dann liegt der Verdacht nahe, dass dein Rücken auf Drehungen sensibel reagiert. Ob das tatsächlich so ist, kannst du mit einem ähnlichen Test wie oben herausfinden.

Lege dich dazu wieder auf den Bauch. Hebe in dieser Position nun ein Bein an. Halte dein Bein kurz in der Luft. Wie fühlt sich das an? Entstehen dabei Schmerzen?

Wenn ja, reagiert dein unterer Rücken momentan empfindlich auf Verdrehungen.

Dann ist es eine gute Idee, in Seitlage ein Kissen zwischen die Knie zu legen, um jede Verdrehung des Beckens und des unteren Rückens zu vermeiden.

Achte außerdem darauf, Hüfte und Rumpf gleichzeitig zu bewegen, wenn du aus dem Bett aufstehst.

Hier findest du noch einmal eine Übersicht über die drei Beschwerdebilder und was du dagegen machen kannst:

Was kannst du bei Rückenschmerzen im Liegen machen?

Denke daran: Jeder Rücken ist anders. Es gibt keine Pauschallösung, die für alle funktioniert. Je nachdem, worauf dein Rücken aktuell empfindlich reagiert, sind andere Lösungen zielführend. Hier findest du noch einmal eine Übersicht:

  1. Flexionsintoleranz: Setze dich nicht wie mit einem Sit-Up im Bett hin. Rolle dich stattdessen über die Seite und stehe mit einem Ausfallschritt auf. Lege in Bauchlage außerdem KEIN Kissen unter den Bauch. Achte darauf, dass sich dein unterer Rücken nicht stark einrundet.
  2. Extensionsintoleranz: Lege in Bauchlage ein Kissen unter den Rumpf. Lege in Rückenlage ein Kissen unter die Knie. Vermeide eine starkes Hohlkreuz, um keine Rückenschmerzen im Liegen zu bekommen.
  3. Rotationsintoleranz: Lege in Seitlage ein Kissen zwischen die Knie, um eine Verdrehung des Beckens und des unteren Rückens zu vermeiden.

3

Was ist die richtige Matratze bei Rückenschmerzen im Liegen?

Wie man sich bettet, so schläft man.

Das gilt insbesondere bei Rückenschmerzen. Doch auch hier gibt es keine Pauschallösung für jedermann.

Was die richtige Matratze für dich ist, hängt davon ab, wie du am liebsten schläfst und was für ein Körpertyp du bist.

Grob lassen sich zwei Körpertypen unterschieden:

Rückenschmerzen beim Schlafen
  1. Dreiecke: Dreiecke sind Menschen, die Kurven haben (z.B. ein breites Becken oder einen breiten Schultergürtel) und sich beim Schlafen viel bewegen
  2. Quadrate: Quadrate sind Menschen, die kaum Kurven haben und sich beim Schlafen wenig bewegen.

Dreiecks-Menschen profitieren von Matratzen, die bestimmte Körperregionen stützen, sodass die Wirbelsäule möglichst neutral bleibt. Jedoch sind Matratzen mit Memory-Effekt eher ungeeignet. Denn so wird es schwierig, beim Schlafen viel Bewegungsfreiheit zu haben.

Quadrate profitieren dagegen von Matratzen mit Memory-Effekt. Diese Menschen legen sich häufig ins Bett und bewegen sich dann kaum.

Das sind grobe Richtwerte. Jedoch kann dir ein noch so gut geschriebener und sympathischer Blog-Autor wie ich es bin, nicht die perfekten Tipps für dich geben. 

Aber was ich empfehlen kann, ist folgendes: Geh in das Matratzen-Geschäft deines Vertrauens und probiere es aus. Lege dich auf verschiedene Matratzen und vergiss die Welt um dich herum. 

Nichts schlägt einen guten Schlaf. Entsprechend darfst du dir bei der Wahl deiner Matratze ausreichend Zeit nehmen. Es lohnt sich.

4

Jetzt bist du dran!

Da du den Artikel bis hierhin gelesen hast, gehe ich davon aus, dass du ernsthaft daran interessiert bist, Rückenschmerzen beim Liegen loszuwerden.

Falls das auf dich zutrifft, dann wirst du davon profitieren, die vorgestellten Tipps umzusetzen, um deinem Ziel ein großes Stück näherzukommen.

Zusätzlich möchte ich dich dazu einladen, dir regelmäßig Updates, neuste Erkenntnisse und zielführende Lösungsstrategien für einen gesunden, starken und schmerzfreien Körper abzuholen.

Trage dich einfach hier in den Newsletter ein. Als Willkommensgeschenk erhältst du das Ebook "Soforthilfe bei Rückenschmerzen".

Einfach eintragen und die exklusiven Tipps für eine aufrechte Haltung sowie einen schmerzfreien und starken Rücken abholen.

100% Datenschutz, kein Spam. Deine Privatsphäre liegt mir am Herzen.

Bildernachweis im Artikel "Rückenschmerzen beim Liegen":

Leave a Comment: