Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts? Das kannst du tun!
www.felixkade.de
Shares
Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts
Shares

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts? Wie kann das sein? Dafür haben sie doch eine lange Zeit studiert, oder?

So einfach ist es leider nicht immer. Es gibt verschiedene Gründe, weshalb du Rückenschmerzen hast und Ärzte nichts finden.

In diesem Artikel beantworte ich dir die Fragen:

  • Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts: Warum ist das so?
  • Was sind die Ursachen von Rückenschmerzen und
  • Was du tun kannst, wenn die Ärzte nichts finden.

Bereit? Los geht’s!

1

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts - Warum?

Ich bin mir sicher, dass jeder Arzt sein Bestes gibt und dir wirklich helfen möchte.

Und doch kann es sein, dass du einen Ärzte-Marathon hinter dir hast, ohne einen klaren Befund bekommen zu haben.

Das ist ärgerlich und frustrierend!

… und zum Glück bist du bei mir gelandet 😉

Denn ich sage dir, warum die Ärzte nichts finden, wenn du Rückenschmerzen hast und was du dagegen unternehmen kannst.

Grund #1: Rückenschmerzen sind zu komplex

Rückenschmerzen sind ein unglaublich komplexes Thema. Leider kann man nicht einfach drauf pusten und die Schmerzen fliegen davon. Obwohl das bei Kindern noch funktioniert...

Tatsächlich ist der Mensch ein kompliziertes Wesen, bei dem viele Faktoren zusammenspielen:

  • Wie sieht die Körperhaltung aus?
  • Wo treten aufgrund früherer Verletzungen muskuläre Dysbalancen?
  • Liegen systemische Entzündungen wegen falscher Ernährung vor?
  • Wie gut ist die Wirbelsäulen im motorischen Homunculus repräsentiert?
  • Habe ich Geldsorgen oder Beziehungsprobleme?
  • Wie stark regt mich die Wartezeit zur nächsten Staffel von Game of Thrones auf?
Rückenschmerzen sind komplex

Rückenschmerzen sind sehr komplex.

Viele Ärzte lernen, eine klar abgrenzbare, körperliche Diagnose zu stellen.

Jedoch haben die wenigsten Rückenschmerzen eine spezifische Ursache wie Bandscheibenvorfälle, Arthrose oder einen Hexenschuss.

Die allermeisten Rückenschmerzen sind unspezifisch, d.h. Sie haben keine klare Ursache.

Und das bringt uns zum zweiten Punkt.

Grund #2: Ärzte haben keine Zeit

Warst du schon einmal länger als 10 Minuten in einem Praxiszimmer? Ich auch nicht.

Den meisten Ärzten fehlt einfach die Zeit, um ihre Patienten besser kennenzulernen und ein ganzheitliches Bild zu bekommen.

Das ist aber nicht ihr Fehler. Das komplette Gesundheitssystem ist darauf ausgelegt, so wirtschaftlich wie möglich (sprich: So viele Menschen wie möglich) zu (be-)arbeiten.

Würden Ärzte, Therapeuten und Trainer enger zusammenarbeiten, könnten wir einen großen Schritt in Richtung ganzheitlicher Behandlung von Rückenschmerzen erreichen.

Grund #3: Die meisten Rückenschmerzen sind unspezifisch.

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts?

Wir haben es weiter oben bereits angesprochen: Die meisten Rückenschmerzen sind unspezifisch, d.h. Es gibt keine klare Ursache dafür.

Das Problem: Unser Gesundheitssystem liebt bildgebende Verfahren.

Nur leider sieht man auf Bildern keine verklebten Faszien, verspannte Muskeln oder stressinduzierte Beschwerden.

Als Lösung werden dann Schmerzmittel und Ruhe verordnet. Das ist so, als würdest du einen Picasso vor eine Müllhalde hängen. Den Müll sieht man zwar nicht, verschwunden ist er deswegen aber nicht.

Wenn wir langfristig einen gesunden und starken Rücken wollen, müssen wir grundlegende Gewohnheiten ändern.

In meinem kostenfreien Emailkurs helfe ich dir dabei, die 5 Säulen der Rückengesundheit zu meistern.

2

Warum es für die meisten Rückenschmerzen keine klare Ursache gibt

Wenn die meisten Rückenprobleme keine klare Ursache haben, woher kommen sie dann?

Schmerzen sind immer ein Produkt unseres Gehirns. Aufgrund unserer Verhaltensmuster, Erfahrungen, Ernährung, Stress, Überlastungen (oder, oder, oder) entscheidet sich die graue Masse dafür, ein Schmerzsignal zu senden.

Auf diese Weise kommuniziert unser Körper mit uns und möchte uns zu einer Handlung bewegen. Hören wir nicht zu, intensivieren sich die Schmerzen.

Bei unspezifischen Rückenschmerzen sind einige Ursachen sehr wahrscheinlich und wurden hier bereits diskutiert.

3

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts? Das kannst du tun!

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts? Wenn du die folgenden vier Punkte beherzigst, kommst du einem schmerzfreien Leben wieder näher.

#1 Übernimm Verantwortung

„Ich hatte einen Bandscheibenvorfall und kann deswegen kein Krafttraining machen.“

„Mein Arzt sagt, ich darf nicht mehr als 5 kg heben.“

„Rückenschmerzen gehören dazu. Das ist halt so.“

Nein, das ist halt nicht so!

Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle sind kein Urteil fürs Leben.

take responsibilty

Lerne deinen Rücken kennen.

Und auch wenn dein Arzt sagt, dass du nie wieder mehr als 5 kg heben darfst, ist das keine endgültige Lösung.

Fakt ist: Du kennst deinen Körper besser als jeder andere.

Fakt ist: 5 kg sind nicht 5 kg. Was viele Ärzte nicht verstehen: Gewicht und Last sind zwei paar Schuhe. 100 kg können relativ ungefährlich sein. 100 kg können aber auch Strukturen kaputt machen. Es kommt auf die Technik an.

Fakt ist: Belastbarkeit kommt von Belastung. Die Gesetze von Davis und Wolff besagen, dass sich Strukturen dann anpassen, wenn ein bestimmter Schwellenwert überschritten wird.

Das bedeutet konkret: Dein Körper muss belastet werden (nicht überlastet), um sich wieder anzupassen sowie gesund und stark zu werden.

Wenn du Rückenschmerzen loswerden willst, MUSST du die Verantwortung übernehmen und ins Machen kommen. Geschenkt gibt es nichts. Aber wer macht, wird auch belohnt.

#2 Meistere die 5 Säulen der Rückengesundheit

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts?

Wenn du bereit bist, die Verantwortung zu übernehmen, darfst du damit beginnen, die 5 Säulen der Rückengesundheit zu meistern.

Die 5 Säulen sind:

  1. Motivation,

  2. Bewegung,

  3. Ernährung,

  4. Stressbewältigung und

  5. Psyche.

Stressbewältigung

Stressbewältigung ist ein Riesending bei Rückenschmerzen!

Wenn du diese 5 Bereiche beherrschst, wirst du die meisten Herausforderungen selbstständig umschiffen können.

In meinem kostenfreien Emailkurs helfe ich dir, die 5 Säulen der Rückengesundheit zu meistern.

Meistere die 5 Säulen der Rückengesundheit


In meinem Emailkurs helfe ich dir, die 5 Säulen der Rückengesundheit zu meistern. Zusätzlich erhältst du regelmäßig Tipps und Tricks für dein Training und deinen Alltag, die ich sonst nur meinen Klienten verrate. Jetzt eintragen und sofort loslegen.

100% Datenschutz, kein Spam. Mit dem Eintragen erklärst du dich einverstanden, den Newsletter zu erhalten.

#3 Hol dir eine Zweitmeinung ein

Nur weil ein Arzt nichts findet, heißt das nicht, dass ein anderer Arzt auch nichts findet.

In dieser Studie wurde ein Patient mit Rückenschmerzen zu zehn verschiedenen MRTs geschickt. Ergebnis: 49 unterschiedliche Funde – 16 davon einmalig und doppelte sich nicht in den Untersuchungen.

Das zeigt uns, dass Rückenschmerzen relativ wenig mit den gefundenen oder nicht gefundenen „Ursachen“ zu tu haben

Darum mein Tipp: Hol dir eine Zweitmeinung. Oder eine Drittmeinung. Scheiße, vielleicht sogar eine Viert- oder Fünftmeinung.

Hol dir so viele Meinungen, bis jemand eine Lösung für deine Rückenschmerzen hat.

Es ist nicht verboten zu nerven. Halte dich nicht aus reiner Höflichkeit zurück!

Es ist nicht verboten zu nerven. Halte dich nicht aus reiner Höflichkeit zurück!

Click to Tweet

In meinem Buch „Die Rückenschmerzformel“ klären wir die umfangreichen Ursachen von Rückenschmerzen und wie du sie überwinden kannst. Hier erfährst du mehr dazu.

#4 Erwäge alternative Lösungen

Wenn bei Rückenschmerzen Ärzte nichts finden, kann ein Spezialist in einem alternativen Gebiet vielleicht weiterhelfen.

Osteopathen beispielsweise haben oftmals einen umfassenderen Blick für ihre Patienten. Und nehmen sich mehr Zeit.

Rückenschmerzen können aber auch von einer Kieferfehlstellung kommen. Ein Besuch bei einem Zahnarzt, der sich auf Craniomandibuläre Dysfunktion spezialisiert hat, kann hier weiterhelfen.

Aber auch eine Dysfunktion der Augen oder des Gleichgewichtsorgan kann Verhärtungen im Rücken verursachen.

Dann lohnt sich eventuell ein Besuch beim Neurologen, Optiker oder einem Physiotherapeuten, der sich mit Neuroathletik auskennt.

Auch hier gilt wieder: Übernimm Verantwortung. Recherchiere selbstständig und suche dir entsprechende Experten.

Die Standardlösung funktioniert vielleicht bei 70% der Menschen. Alle anderen müssen eine andere Lösung finden.

4

Jetzt bist du dran!

Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts? Du willst nicht länger mit Rückenschmerzen leben?

Jetzt hast du die Chance, den ersten Schritt in Richtung Rückengesundheit zu gehen.

Trage dich kostenfrei in den Newsletter ein und ich werde dir helfen, Rückenschmerzen hinter dir zu lassen.

Bildernachweis im Artikel "Rückenschmerzen und Ärzte finden nichts":

Leave a Comment:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?