Akute Rückenschmerzen: Schnelle Hilfe bei Schmerzen in der LWS

Akute Rückenschmerzen sind sch**ße.

Darum die gute Nachricht vorweg: Hunde, die bellen, beißen nicht.

In den allermeisten Fällen lassen akute Rückenschmerzen innerhalb weniger Tage von allein nach. 

In dieser Zeit kannst du deinen Rücken unterstützen, schnell wieder schmerzfrei zu werden. 

Dafür bekommst du in diesem Artikel 3 wirksame Methoden, die du sofort umsetzen kannst. Außerdem erfährst du, bei welchen Anzeichen du unbedingt einen Arzt aufsuchen solltest.

1

Was ist die Ursache von akuten Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen sind einer der häufigsten Gründe für Arztbesuche. 

Dann stellen sich Fragen wie: Woher kommen die starken Schmerzen auf einmal? Muss ich mir Sorgen machen?

Häufig treten akute Rückenschmerzen plötzlich auf. 

LWS Syndrom Symptome

In den meisten Fällen lassen sich die Beschwerden in der Lendenwirbelsäule auf drei häufige Ursachen zurückführen. Schauen wir sie uns kurz an.

Ursache #1: Bewegungsmangel

Unser Körper und unser Rücken sind für Bewegung gemacht. Jedoch finden wir in unserem Alltag oftmals genau das Gegenteil.

Hand auf's Herz: Wie viel sitzt du über den Tag? Und wie viel Bewegung gönnst du dir als Ausgleich?

Wenn du sehr viel sitzt, besteht die Chance, dass sich wichtige Rückenmuskeln abgebaut haben.

Die Folge: Die Wirbelsäule ist anfälliger für Verletzungen. Dein Körper nimmt dieses Verletzungsrisiko wahr und signalisiert dir mit den akuten Rückenschmerzen: Hier, da ist was los. Unternimm etwas dagegen!

Du darfst akute Rückenschmerzen daher als Handlungsaufforderung verstehen und wichtige Muskeln im Rücken kräftigen.

Ursache #2: Belastung vs. Belastbarkeit

Kinder leben ihren natürlichen Bewegungsdrang aus. Dieser unterstützt den Aufbau wichtiger Muskeln, damit die Wirbelsäule stabil ist. Entsprechend sind wir in jungen Jahren belastbarer.

Mit dem Berufseinstieg lässt die Belastbarkeit jedoch nach. Vermehrtes Sitzen, einseitige Belastungen, Bewegungsmangel... All dies kann zu Rückenproblemen führen.

Wenn wir uns dann wieder wie in jungen Jahren belasten wollen, haben wir ein Problem. Denn die Strukturen im Rücken sind nicht mehr so belastbar. Forderst du sie dennoch mehr, als sie gewohnt sind, kann es zu Schmerzen kommen.

Ursache #3: Hexenschuss

Vielleicht hast du dich gebückt und wolltest aufstehen. Und vielleicht schoss dir dabei ein starker, stechender Schmerz in die Lendenwirbelsäule. 

Dann sprechen wir von einem Hexenschuss bzw. Lumbago. 

In den seltensten Fällen ist ein Hexenschuss gefährlich. Was du dann machen kannst, kannst du in diesem ausführlichen Artikel zum Thema Hexenschuss nachlesen: Direkt zum Artikel.

2

Muss ich bei akuten Rückenschmerzen zum Arzt?

Es ist völlig normal: Wenn etwas weh tut, fragen wir uns, ob wir zum Arzt müssen.

Bei akuten Rückenschmerzen ist die beste Medizin häufig Zeit. Ein paar Tage Ruhe und das Thema ist durch.

Und doch gibt es sie. Die Fälle, in denen Rückenschmerzen auf eine ernsthafte Verletzung hindeuten.

muss ich zum Arzt?

Wenn bei dir akute Rückenschmerzen länger als 6 Wochen anhalten und / oder eines der folgenden Symptome auftritt, suche bitte umgehend einen Arzt auf:

  • Taubheitsgefühle in den Beinen und / oder der Leiste,
  • Lähmungserscheinungen,
  • Inkontinenz und Schwierigkeiten, den Stuhl zu halten.

Denn eines dieser Symptome deutet auf eine Verletzung der Nerven hin. Lass dich dann bitte umgehend von einem Arzt untersuchen!

Wenn mit den akuten Rückenschmerzen außerdem ein unerklärlicher Gewichtsverlust und unerklärlich hohe Körpertemperaturen einhergehen, solltest du dich ebenfalls unbedingt von einem Arzt durchchecken lassen.

Es muss nichts schlimmes dahinterstecken. Aber lieber man hat, als man hätte.

Kostenfreies Training

Das 7 Tage Training für einen schmerzfreien Rücken

  • Tag 1: [Wahrheit] Die größte Lüge über Bandscheibenvorfälle, Gleitwirbel und Co.
  • Tag 2: [Anleitung] Schmerzanalyse bei Rückenschmerzen 
  • Tag 3: [Ganzheitlich] Wie Augen & Gleichgewicht mit Rückenschmerzen zusammenhängen
  • Tag 4: [Prinzip] Ein einfaches anatomisches Gesetz für einen gesunden und starken Rücken
  • Tag 5: [Geheimnis] Eine simple Wahrheit über Schmerzen, die alles verändert
  • Tag 6: [Selbstvertrauen] Wie du die Kontrolle über deinen Rücken zurückbekommst
  • Tag 7: [Psychotrick] Wie du mehr erreichst, als du dir zutrauen würdest

Jetzt Email eintragen und sofort starten:

3

Akute Rückenschmerzen: 3 Methoden, die schnelle Hilfe bringen

Es gibt viele Methoden, mit denen du bei akuten Rückenschmerzen schnelle Hilfe bekommst.

Nachfolgend findest du 4 Möglichkeiten, die sich bei meinen Klienten bewährt haben und dir sofort helfen können.

Methode #1: Stufenlagerung

Die Stufenlagerung ist bei akuten Rückenschmerzen eine echte Allzweckwaffe. Sie hilft dir dabei, den Rücken zu entlasten und zu entspannen.

Außerdem kannst du in der Position tief und gleichmäßig atmen, was dir sofort helfen wird, Schmerzen zu reduzieren.

Lege dich dazu auf den Rücken.

Die Beine sind erhöht abgelegt, sodass sowohl die Hüfte als auch die Knie 90° gebeugt sind.

Halte die Wirbelsäule in ihrer neutralen Krümmung. Dazu kannst du ein dünnes Kissen oder ein kleines zusammengerolltes Handtuch unter den unteren Rücken legen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Entspanne nun für 10 bis 15 Minuten in dieser Position und konzentriere dich auf eine tiefe Atmung. 

Methode #2: Schmerzfreie Haltung finden

Rückenschmerzen sind nicht gleich Rückenschmerzen. Viele Rückenbeschwerden sind haltungsbedingt.

Du darfst für dich herausfinden, in welchen Körperhaltungen keine Schmerzen auftreten.

Verlasse dich dabei nicht auf Pauschalaussagen.

Teste für dich, welche Haltungen für dich funktionieren und welche nicht.

Mache dazu den Schnelltest wie auf dem Bild: Treten bei der überstreckten Position oben oder bei der gerundeten Position unten Probleme auf?

Dann darfst du dich zunächst darauf konzentrieren, die problematischen Haltungen zu vermeiden und dein Repertoire an schmerzfreien Bewegungs- und Haltungsmustern auszubauen.

Methode #3: Gehen

Gehen ist Balsam für den Rücken. Punkt.

Ich weiß, du hast bei akuten Rückenschmerzen vielleicht keine Ambitionen, dich zu bewegen. Und trotzdem: Bei Rückenschmerzen ist Gehen die beste Medizin.

Achte dabei auf einen zügigen Gang, bei dem die Arme locker mitschwingen können.

Dadurch erzielst du mehrere Effekte:

  • Wichtige Stabilisatoren des unteren Rückens werden gekräftigt,
  • Verkrampfte Muskeln können durch die Bewegung entspannen,
  • Die Durchblutung wird angeregt und wichtige Nährstoffe gelangen zum Rücken,
  • Du atmest tiefer, was Schmerzen direkt auf neuronaler Ebene reduziert,
  • Die große Rückenfaszie als Schmerzverursacher wird entlastet.

Summa summarum: Gehen ist Balsam für den Rücken.

4

Jetzt bist du dran!

Da du den Artikel bis hierhin gelesen hast, gehe ich davon aus, dass du ernsthaft daran interessiert bist, deine Rückenbeschwerden loszuwerden.

Leider kursieren viele Mythen und Halbwahrheiten, die dir auf deinem Weg Steine in den Weg legen. Wenn du schon mal etwas probiert hast, du aber nur kurzfristig Erfolge hattest, weißt du, was ich meine...

Darum habe ich die Erkenntnisse aus der modernen Schmerzforschung und die Erfahrungen mit meinen Klienten in einfachen Lektionen zusammengefasst. Diese findest du im kostenfreien 7-Tage-Email-Training.

Konkret bekommst du:

  • [Tag 1] Die größte Lüge über Bandscheibenvorfälle, Gleitwirbel und Co.
  • [Tag 2] Was du bei Rückenschmerzen NICHT tun solltest 
  • [Tag 3] Wie Augen und Gleichgewicht mit Rückenschmerzen zusammenhängen
  • [Tag 4] Ein einfaches anatomisches Gesetz für einen gesunden & starken Rücken
  • [Tag 5] Eine simple Wahrheit über Schmerzen, die alles ändert
  • [Tag 6] Wie du die Kontrolle über deinen Rücken zurückgewinnst
  • [Tag 7] Wie es nach dem Emailkurs weitergeht

Jetzt Email eintragen und sofort starten:

Bildernachweis im Artikel "Akute Rückenschmerzen":


Das könnte dich auch interessieren:

Rückenübungen für Zuhause: Mobilisieren und Kräftigen ohne Gerät
3 Fakten über Rückenschmerzen, die ich gern eher gewusst hätte
Wann ist eine OP nach Bandscheibenvorfall notwendig?
Rückenschmerzen beim Vorbeugen des Oberkörpers: Das steckt dahinter