Hoffa-Kastert-Syndrom: Ursachen, Behandlung & Übungen bei Hoffaitis

Das Hoffa-Kastert-Syndrom ist eine relativ unbekannte Ursache für Knieschmerzen an der Vorderseite.

Dabei ist das sogenannte Hoffa'sche Fettkörperchen entzündet.

Als Folge treten dumpfe Schmerzen auf und das Gelenk fühlt sich warm und geschwollen an.

Mich hat es selbst schon erwischt. Und ich muss gestehen: Ich habe zunächst so einiges falsch gemacht. 

Damit es dir nicht so geht und du effektiv das Hoffa-Kastert-Syndrom behandeln kannst, erfährst du in diesem Artikel:

  • Was das Hoffa'sche Fettkörperchen eigentlich ist,
  • Wie es zu einer Entzündung kommen kann,
  • Woran du es erkennst und
  • Mit welchen Übungen du das Hoffa-Kastert-Syndrom behandeln kannst.

1

Was ist der Hoffa'sche Fettkörper?

Seinen Namen erhielt das Fettpolster dank seines Entdeckers Albert Hoffa im Jahre 1904.

Er beschrieb erstmalig den angeschwollenen Fettkörper als eigenständige Krankheit.

Und obwohl der Hoffa'sche Fettkörper häufig für Probleme sorgt, wissen nur wenige über seine Existenz.

Der Fettkörper liegt als verformbares Polster unterhalb der Patellasehne.

Er reicht von der Unterseite der Kniescheibe bis zum Unterschenkel, liegt genau hinter der Patellasehne und verformt sich bei jeder Bewegung des Kniegelenks.

Lange Zeit wurde diese Struktur ignoriert. Heute erhält sie neue Aufmerksamkeit.

Denn durch seine gute Durchblutung und Versorgung mit Nervenfasern könnte dem Hoffa'schen Fettkörper eine bedeutende Rolle zukommen.

Die moderne Forschung geht davon aus, dass dem Fettpolster eine wichtige sensomotorische Funktion zukommt. Es nimmt wahr, wie die Gelenkpartner zueinander stehen und reguliert entsprechend die Muskulatur (Steinwachs 2011).

Außerdem produziert das Fettkörperchen Gelenkflüssigkeit und viele regenerierende Stoffe wie z.B. Glycosaminoglykane (Hannon et al 2016), aber auch pro-entzündliche Zytokine (Dragoo et al 2003).

Daher ist es für ein gesundes Knie unerlässlich.

2

Was ist die Ursache für das Hoffa-Kastert-Syndrom?

Lange Zeit dachte man, dass der Fettkörper allein anschwillt und sich entzündet.

Heute weiß man: Das Hoffa'sche Fettkörperchen ist sowas wie der Sündenbock im Kniegelenk.

Denn wenn irgendwas schief läuft, badet der Fettkörper es aus.

Der Chirurg Josef Kastert fand 1953 heraus, dass eine Veränderung des Fettkörpers fast immer gemeinsam mit einem Schaden innerhalb des Knies auftritt (Kastert 1953).

Ursache von Hoffa-Kastert-Syndrom

Dann reagiert der Fettkörper mit einer Schwellung und Entzündung.

So können Meniskusläsionen, Knorpelschäden, Kreuzbandrisse, freie Gelenkkörper oder rheumatische Erkrankungen zur Verdickung des Fettpolsters führen.

Aber auch ein Sturz auf das Knie oder eine Überlastung können die Ursache einer Hoffaitis (=Entzündung des Fettkörpers) sein.

Bei mir war es letztlich eine Überlastung, die zu den typischen Symptomen geführt hat.

3

Welche Symptome gibt es bei Hoffaitis?

Ich erinnere mich noch gut, wie sich das Hoffa-Kastert-Syndrom bei mir äußerte:

Mein Knie fühlte sich dumpf an. Der Schmerz war eher unspezifisch und nicht genau lokalisierbar.

Das Gelenk fühlte sich gewärmt an und war geschwollen.

Bei gebeugtem Knie konnte ich eine wulstförmige Schwellung neben der Patellasehne ertasten.

Knieschmerzen vorn

Darüber hinaus meldete sich mein Knie immer beim Treppensteigen oder nach einer längeren Belastung. Es fühlte sich dann noch wärmer und dumpf pochend an als eh schon.

Im Anschluss dauerte es ein paar Stunden bis Tage, bis sich das Knie wieder beruhigte.

Geht es dir ähnlich? Dann liegt der Verdacht nahe, dass auch du unter einer Hoffaitis leidest.

Kostenfreies Training

Das 7 Tage Training für schmerzfreie Knie

  • Tag 1: [inkl. Wahrheit] Die größte Lüge über Meniskusläsion, Knorpelschäden und Co.
  • Tag 2: [Anleitung] Schmerzanalyse bei Knieschmerzen 
  • Tag 3: [Risiko] Diese Gewohnheit verhindert deine Schmerzfreiheit
  • Tag 4: [Ganzheitlich] Wie Hüfte und Sprunggelenke mit dem Knie zusammenhängen
  • Tag 5: [Geheimnis] Trainingsbooster für belastbare Knie
  • Tag 6: [Prinzip] Das verrät dir kein Arzt über Knieschmerzen
  • Tag 7: [Psychotrick] Wie du mehr erreichst, als du dir zutrauen würdest

Jetzt Email eintragen und sofort starten:

4

Wie sieht die Diagnose beim Hoffa-Kastert-Syndrom aus?

Manchmal ist der Hoffa'sche Fettkörper nur überlastet und die Probleme geben sich innerhalb einiger Tage.

Doch manchmal dauert es länger. Dann haben wir ein waschechtes Hoffa-Kastert-Syndrom.

Natürlich ist es eine gute Idee, diesen Verdacht von einem Arzt überprüfen zu lassen.

Einfach schon aus dem Grund, weil mehr dahinter stecken kann - wie wir weiter oben gesehen haben.

Diagnose Hoffa-Kastert-Syndrom

Wenn du dann zum Arzt gehst, wird er mit dir wahrscheinlich einen orthopädischen Test machen. 

Dabei beugt der Arzt dein Knie leicht an. Dann greift er mit Daumen und Zeigefinger in einem Zangengriff links und rechts neben der Patella. Das könnte die Symptome auslösen.

Anschließend streckt er dein Knie. Wenn deine Symptome dann weiter zunehmen, deutet dies auf einen positiven Befund hin. Diagnose: Hoffa-Kastert-Syndrom.

In der Schmerzanalyse bei Knieschmerzen lernst du, wie eine komplette Testreihe für das Knie abläuft. Du lernst verschiedene orthopädische Tests kennen. Darüber hinaus auch viele funktionelle Tests für Beweglichkeit, Kraft und Koordination.

5

Behandlung einer Hoffaitis

Die moderne Physiotherapie geht immer mehr weg davon, vorschnell eine Operation zu empfehlen.

Wir wissen, dass eine Hoffaitis mit einem Schaden innerhalb des Knies einhergehen kann.

Aber wir wissen auch, dass sich bei schmerzfreien Menschen genau so viele Meniskusläsionen, Knorpelschäden und andere Abnormalitäten finden lassen wie bei Menschen mit Symptomen (Culvenor 2018).

Darüber hinaus zeigt die moderne Wissenschaft, dass eine OP bei Meniskusproblemen nicht besser ist als eine konservative Therapie mit Training (Sihvonen 2013, Sihvonen 2016).

Zwar liest man immer, es würde bei einem Hoffa-Kastert-Syndrom nur helfen, den primären Schaden im Knie zu beheben.

Jedoch zeigt uns die moderne Wissenschaft ein anderes Bild. Viele Beschwerden wie Arthrose, Meniskusschäden und Co. lassen sich auch konservativ behandeln (Peterson et al 2015).

Bei der konservative Behandlung macht ein Training im schmerzfreien Bereich Sinn. Passende Übungen, die auch mir geholfen haben, findest du im nächsten Abschnitt.

Zusätzlich gib es Hinweise darauf, dass eine Kombination aus Training und Gewichtsabnahme hilfreich sein kann (Murillo et al 2017). 

Insgesamt zielt die konservative Behandlung darauf ab, die Entzündung zu lindern und die Schwellung anklingen zu lassen. Manchmal helfen dabei Injektionen ins Knie. 

Doch Vorsicht: Cortisoninjektionen können zwar die Entzündung lindern. Ein übermäßiger Gebrauch schädigt aber den Knorpel.

Eine lokale Anwendung mit Eis kann auch bei der Entzündung helfen. 

Zusätzlich ist es eine gute Idee, die überlasteten Strukturen zu entlasten. Dabei hilft es vorübergehend, eine maximale Streckung des Knies oder eine Belastung bei maximaler Beugung zu vermeiden. Vorübergehend können dafür Schuhe mit Absätze helfen. 

Doch was, wenn sich die Beschwerden nicht verbessern? Sollte trotz der Empfehlungen keine Besserung eintreten, kann eine OP eine vernünftige Option sein. Besprich dich dahingehend bitte mit deinem behandelnden Arzt.

6

Übungen gegen Hoffa-Kastert-Syndrom

Bewegung ist das A und O.

Nachdem die schlimmsten Entzündungszeichen abgeklungen sind, wird es Zeit für Belastung. 

Doch natürlich können wir nicht einfach losballern. Wir dürfen unseren Körper und vor allem die betroffenen Strukturen langsam an Belastung heranführen.

Die folgenden 3 Übungen haben mir geholfen, um die Beschwerden in den Griff zu bekommen.

Übung #1: Wall Sit

Wusstest du, dass der Muskel auf der Oberschenkelvorderseite bei Knieschmerzen häufig gehemmt ist? Vor allem wenn eine Schwellung im Knie auftritt. Je stärker die Schwellung, desto größer die Hemmung (Rice et al 2010).

Darum ist es eine gute Idee, diesen Muskel wieder ins Boot zu holen. Denn das entlastet die Patellasehne und kann Druck vom Hoffa'schen Fettkörper nehmen.

Wichtig dabei: Wir wollen den Muskel nicht im vollen Bewegungsumfang belasten. So vermeiden wir die kritischen Bewegungsumfänge.

Die Lösung: Isometrisches Training. Eine passende Übung dafür ist der Wall Sit.

Und so sieht die Übung aus:

Setze dich an eine Wand auf einen imaginären Stuhl.

Halte die Spannung. Genieße.

Diese Übung ist durch ihre Schlichtheit unübertroffen.

Für mich war sie mit meinem Hoffa-Kastert-Syndrom ein wahre Wohltat.

Wie lange schaffst du?

Wall Sit gegen Knieschmerzen vorn

#2 Liegender Beinbeuger

Oftmals finden wir bei Knieschmerzen ein Ungleichgewicht zwischen der Muskulatur im vorderen und hinteren Oberschenkel.

Dabei ist der hintere Oberschenkel im Verhältnis zum vorderen Oberschenkel häufig zu schwach. Dabei ist diese Muskulatur wichtig, um die Kreuzbänder zu unterstützen und unphysiologische Bewegungen auszugleichen.

Eine einfache Übung dafür ist der liegende Beinbeuger. Und so sieht die Übung aus:

Lege dich auf den Rücken.

Die Beine ruhen ausgestreckt auf einem Pezziball.

Hebe nun das Becken an. Halte das Becken angehoben, während du die Beine zum Po heranziehst.

Strecke die Beine anschließend wieder aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übung #3: Goblet Box Squat

Natürlich bewegen wir uns im Alltag nicht mit isometrischen Übungen oder auf dem Rücken liegend. Wir haben immer eine aktive Kraftübertragung, wie z.B. beim Aufstehen aus einem Stuhl.

Entsprechend müssen wir das auch trainieren, damit wir auf die Belastungen des Sports und Alltags vorbereitet sind.

Und da viele Betroffene bei der maximalen Kniebeugung Probleme haben, eignet sich der Goblet Box Squat wunderbar dafür. 

Denn aufgrund des eingeschränkten Bewegungsradius können wir die kritischen Bereiche auslassen.

Und so sieht die Übung aus:

Nimm dir ein Gewicht und halte es vor die Brust. Eine Kurzhantel eignet ich wunderbar dafür.

Stelle dich vor einen Stuhl, eine Bank oder eine Box, die etwa Kniehöhe hat.

Senke dich ab, bis du auf dem Gegenstand sitzen kannst.

Stehe danach wieder auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Achte darauf, die Bewegung langsam und kontrolliert auszuführen.

Woher weißt du, dass du auf dem richtigen Weg bist?

Beim Hoffa-Kastert-Syndrom gilt: Weniger ist mehr. Starte leicht und mit wenigen Wiederholungen. Steigere dich langsam.

Als Faustregel gilt: Direkt nach der Belastung darf es leichte Beschwerden geben. Am nächsten Tag sollten die Probleme größtenteils weg sein. Wenn es mehr wird, war es zu intensiv. Dann darfst du beim nächsten mal die Belastung reduzieren.

7

Jetzt bist du dran!

Da du den Artikel bis hierhin gelesen hast, gehe ich davon aus, dass du ernsthaft daran interessiert bist, deine Kniebeschwerden loszuwerden.

Leider kursieren viele Mythen und Halbwahrheiten, die dir auf deinem Weg Steine in den Weg legen. Wenn du schon mal etwas probiert hast, du aber nur kurzfristig Erfolge hattest, weißt du, was ich meine...

Darum habe ich die Erkenntnisse aus der modernen Schmerzforschung und die Erfahrungen mit meinen Klienten in einfachen Lektionen zusammengefasst. Diese findest du im kostenfreien 7-Tage-Email-Training. Konkret erwartet dich:

  • Tag 1: [inkl. Wahrheit] Die größte Lüge über Meniskusläsion, Knorpelschäden und Co.
  • Tag 2: [Anleitung] Schmerzanalyse bei Knieschmerzen 
  • Tag 3: [Risiko] Diese Gewohnheit verhindert deine Schmerzfreiheit
  • Tag 4: [Ganzheitlich] Wie Hüfte und Sprunggelenke mit dem Knie zusammenhängen
  • Tag 5: [Geheimnis] Trainingsbooster für belastbare Knie
  • Tag 6: [Prinzip] Das verrät dir kein Arzt über Knieschmerzen
  • Tag 7: [Psychotrick] Wie du mehr erreichst, als du dir zutrauen würdest

Jetzt Email eintragen und sofort starten:

Bildernachweis im Artikel "Hoffa-Kastert-Syndrom":

Titelbild: Getty Images Pro - canva.com

Hoffa'scher Fettkörper: Von Henry Vandyke Carter - Henry Gray (1918) Anatomy of the Human Body (See "Buch" section below)Bartleby.com: Gray's Anatomy, Tafel 350, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=108273

Ursache: Getty Images Pro - canva.com

Symptome: Getty Images - canva.com

Diagnose: Getty Images Signature - canva.com


Das könnte dich auch interessieren:

Patellofemorales Schmerzsyndrom: Ursache, Therapie und Übungen
Hinteren Oberschenkel dehnen: 3 ungewöhnliche Übungen für mehr Beweglichkeit
Knirschen im Knie: Wie schlimm ist es wirklich?
Chondropathie im Knie: Schmerzen hinter der Kniescheibe behandeln